Rogues!: Der Fluch des Huhns [Review]

Bei diesem Comic, dessen Cover mich irgendwie ein wenig an die Ästhetik alter Spiele-Verpackungen aus der guten, alten Amiga-500-Ära erinnert, handelt es sich, auch wenn der Titel es zunächst einmal vermuten lassen könnte, mitnichten um ein Spin-off aus dem Flash-Universum, sondern um eine eigenständige Fantasy-Reihe, die mit der Welt der Superhelden, abgesehen von ein paar Zitaten und parodierten Nebenfiguren, rein gar nichts am Hut hat.

Das Ganze stammt aus der Feder des Spaniers Juan Antonio Torres, der sich selbst einfach nur El Torres nennt und spielt in einer fiktiven mittelalterlichen Welt, die man sich grob als eine Art Mischung aus Westeros, Hyboria und Terry Pratchetts Discworld vorstellen kann. Das heißt, es geht zwar verdammt hart und brutal zur Sache, aber eben auch unglaublich schräg und anarchisch. Im Mittelpunkt dieser Serie stehen die beiden Diebe Weasel und Bram, die hier gleich mehrere, völlig bekloppte Abenteuer erleben und dabei unter anderem verflucht und von Hühnern terrorisiert werden.

Einen halbwegs sichtbaren roten Faden gibt es dabei nicht, was aber für den Einstieg ehrlich gesagt gar nicht mal so verkehrt ist und zudem das Risiko minimiert, schon wieder völlig auf dem Sofa zu versumpfen, obwohl man eigentlich nur kurz zwischendurch ein, zwei Kapitel lesen wollte. Der Humor ist wirklich recht speziell, mitunter arg vulgär und legt eine Prolligkeit an den Tag, die nicht selten an die alten Lobo-Comics erinnert.

Wer grundsätzlich was mit dem Fantasy-Genre anfangen kann und sich zum Lachen nicht in den Kriechkeller verzieht, sollte der Serie ruhig mal 'ne Chance geben. (elfo)

Seitenzahl: 148
Format: Softcover
Preis: 17 €
Verlag: Panini Comics
Cover-Copyright: Panini Comics / Amigo Comics
Powered by Blogger.