Hit-Girl: Band 1 - In Kolumbien [Review]

Die zwölfjährige Mindy McCready aka Hit-Girl, die von ihrem Vater von klein auf zur maskierten Brutalo-Vigilantin ausgebildet wurde, zählt wohl nicht nur zu den interessantesten, sondern  auch zu den kontroversesten Figuren aus Mark Millars Kick-Ass-Universum.

Vor allem ihr erster großer Auftritt im Kinofilm von 2010, bei dem sie sich nicht nur wie ein kleiner Berserker durch eine ganze Horde erwachsener Gangster schnetzelte, sondern diese zur Begrüßung auch noch keck als "Fotzen" bezeichnete, löste ja einen regelrechten Sturm der Empörung aus und ich frage mich bis heute, ob man wohl ein ähnliches Drama daraus gemacht hätte, wenn wir es statt der guten Mindy mit einem Hit-Boy zu tun gehabt hätten, denn in einer Gesellschaft, in der sich selbst frischgebackene Weltfußballerinnen noch während der Preisverleihung sexistische Macho-Sprüche anhören müssen, scheint man mit weiblichen Badass-Charakteren ja wohl leider immer noch nicht so wirklich gut zurechtzukommen.

Aber lassen wir das, denn über solche Diskussionen könnte Hit-Girl herself wohl maximal müde lächeln und hätte dem Chauvi-Proll von Moderator stattdessen vermutlich noch direkt an Ort und Stelle das eine oder andere Körperteil entfernt. Und genau diese kompromisslose und gewalttätige Vorgehensweise zieht sich dann auch wie ein blutroter Faden durch den ersten Band ihrer neuen Serie, in dem es sie nach Kolumbien verschlägt, wo sie sich (mittels echt fieser Erpressung) mit dem gefährlichsten Auftragskiller des Landes verbündet und gemeinsam mit ihm für Angst und Schrecken in der kriminellen Unterwelt sorgt.'

Ricardo Lopez Ortiz' cartoonig-überdrehter Zeichenstil passt hierbei wunderbar zum Charakter der Hauptfigur und verleiht der ganzen Gewaltorgie einen fast schon witzigen Anstrich, was manch einer sicherlich auch als etwas unpassend empfinden dürfte. Die Story kann mit der des ebenfalls gerade erschienenen neuen Kick-Ass-Bands leider nicht so wirklich mithalten, aber ein nettes Gemetzel für zwischendurch ist das hier allemal. Das nächste Blutbad richtet Mindy dann übrigens bereits im Februar in Kanada an. (elfo)

Seitenzahl: 116
Format: Softcover / limitiertes Variant
Preis: 14,99 € / 25 €
Verlag: Panini Comics
Cover-Copyright: Panini Comics
Powered by Blogger.