Avengers: Neue Helden [Review]

Neues Marvel-Universum, neue Avengers. Und nach Steve Rogers' Unity Squad, sowie Roberto da Costas New Avengers gibt es nun also auch endlich die aktuelle Serie der Ober-Rächer um Tony Stark im Paperback-Format.

Zu dessen neuem Team zählen neben dem altbewährten Androiden Vision, Captain America Sam Wilson und der neuen Thor Jane Foster auch noch die drei Youngster Nova Sam Alexander, Ms. Marvel Kamala Khan, sowie der ehemals ultimative Spider-Man Miles Morales.

Ein ziemlich bunt zusammengewürfelter und im Schnitt ungewohnt junger Haufen also, dessen erstes Abenteuer hier zwangsläufig zu einer recht ausufernden Vorstellungs- und Kennenlernrunde verkommt, während die Auseinandersetzungen mit einem wildgewordenen Chitauri-Krieger, sowie einem altbekannten Bösewicht, der im Hintergrund die Fäden zieht, dabei teilweise leider so wirken, als wären sie wirklich nicht mehr als das bloße Mittel zum Zweck.

Trotz eigentlich echt total interessanter Figurenkonstellation ergibt das in der Summe dann nicht mehr als einen ziemlich holprigen Start mit viel Luft nach oben. Wenn ich aber überlege, wie lahm bspw. die neue Hulk-Serie begann, bin ich doch recht optimistisch, dass auch Kollege Waid die Kurve noch kriegen wird. Potenzial ist ja schließlich vorhanden. (elfo)

Seitenzahl: 172
Format: Softcover / limitiertes Hardcover (inkl. Blechschild)
Preis: 16,99 € / 25 €
Verlag: Panini Comics
Cover-Copyright: Panini Comics / Marvel
Powered by Blogger.