Doctor Strange: Der Preis der Magie [Review]


Demnächst gibt der von Benedict Cumberbatch verkörperte Magier Doctor Strange sein MCU-Debüt und jeder, der schon im Kino den Trailer sehen durfte, weiß, dass da mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein ziemlicher Kracher auf uns zukommt. Passend dazu haut Panini natürlich auch wieder ein paar neue Comics raus und neben einem Heft, welches die offizielle Vorgeschichte zum Film erzählt, sowie zweier Sonderbände mit abgeschlossenen Storys, startet nun zusätzlich auch noch die neue Serie, deren erste Nummer mir hier vorliegt.

Und was soll ich sagen? Ich bin hin und weg! Da dies tatsächlich mein allererster Doctor-Strange-Solo-Comic ist und ich diese Figur bislang nur als Teil der Avengers, aus dem einen oder anderen Event, durch diverse Gastauftritte in anderen Reihen, sowie aus dem Animationsfilm kannte, hatte ich tatsächlich keine wirkliche Erwartungshaltung, sondern wollte mich einfach mal überraschen lassen. Und das hat sich wirklich gelohnt.

Die Origin wird anfangs nochmal kurz zusammengefasst und für alles weitere gibt es dann die neue Nebenfigur Zelma Stanton, die das Sanctom Sanctorum, sowie das strange Leben des Doctors stellvertretend für die geneigten Neuleser erkundet. Diese Art und Weise der Einführung hat ja schon bei einem gewissen anderen Doctor, den ich sehr mag, stets wunderbar funktioniert und auch hier ist dieses Stilmittel wirklich die perfekte Wahl. Man lernt also viel über die Titelfigur, sowie über die Welt der Magie, hat aber dennoch zu keiner Sekunde das Gefühl, Autor Jason Aaron würde die Erstausgabe lediglich zum seichten Vorgeplänkel nutzen. Die (vermeintlichen) Hauptantagonisten der Serie, die durch die Dimensionen reisen und Jagd auf Magier machen, treten hier relativ früh auf den Plan und versprechen, auch wenn man ihre Hintergründe noch nicht kennt, eine weiterhin spannende Story.

Das Ganze ist zudem echt witzig, knallbunt und Chris Bachalos Zeichnungen sind, speziell, wenn es um die Darstellung übernatürlicher Dinge geht, wirklich fantastisch. Wer John Constantine, die Justice League Dark, sowie die Ghostbusters mag, sollte hier definitiv mal einen Blick riskieren. Es lohnt sich! (elfo)

124 Seiten, Softcover // 14,99 € // Cover-Copyright: Panini // paninicomics.de
Powered by Blogger.